INTERVIEW mit HUBERTUS

Von HUBERTUS für seine Fans !



Während wir Fans uns noch eine ganze Weile bis zur Ausstrahlung des Spielfilms "Die Dienstagsfrauen" im nächsten Jahr gedulden müssen, gehört die Rolle des Rechtsanwaltes "Paul Gassner" in dieser ARD-Komödie für Hubertus schon wieder seit einigen  Monaten der Vergangenheit an !  Um uns allerdings die lange Wartezeit bis zur Ausstrahlung ein klein wenig zu verkürzen und zu "versüssen", haben wir ihn bereits nach Beendigung des Drehs um ein Interview für diese Fanpage gebeten. Und jetzt - zu einem für uns völlig überraschenden Zeitpunkt ;-) - hat er uns ein bisschen etwas über seine Zeit in Südfrankreich im Juni 2010 erzählt.


Wir freuen uns natürlich sehr,

Euch dieses Interview hier präsentieren zu dürfen !


Und Dir, lieber Hubertus, danken wir ganz ganz herzlich dafür, dass Du Dir trotz Deines gerade - zum Glück ;-) - sehr dichten Terminplans mitten in den Dreharbeiten zu "Alles aus Liebe" in Berlin die Zeit genommen hast, unsere Fragen zu beantworten ! Und wir das Ergebnis hier auf der Fanpage veröffentlichen dürfen !


MERCI BEAUCOUP !

Admin-Team Hubertus-Fancommunity
Oktober 2010



Ausstrahlungstermin "Die Dienstagsfrauen": DI, 14. Juni 2011, ARD


Lourdes © Creative Commons
Ein Interview mit Hubertus

anlässlich der Dreharbeiten im Juni 2010
in Südfrankreich
zu dem ARD-Spielfilm
“Die Dienstagsfrauen” 




Die Nachricht darüber, dass Du in "Die Dienstagsfrauen" mitwirkst, hat uns natürlich riesig gefreut. Gedreht wurde neben Berlin auch in Frankreich. In welcher Region in Frankreich fand der Hauptdreh statt ?


Hubertus:  Wir haben im Süden Frankreichs, in den sogenannten “Mini-Pyrenäen” gedreht. Während die erste Hälfte in Marciac von strahlendem Sonnenschein begleitet war, zog es sich dann in Lourdes leider sehr zu.


 

Der Film erzählt die Geschichte von vier Freundinnen, die "Dienstagsfrauen". Mit welcher der weiblichen Kolleginnen hattest Du die meiste Drehzeit ? Kanntest Du eine oder mehrere dieser Kolleginnen schon ?


Hubertus: Die meisten Szenen hatte ich mit Ulrike Kriener * , hatte aber das grosse Vergnügen, jede der vier Damen bei gutem französischen Wein kennenzulernen.


 

Nach "Tod aus der Tiefe" spielst Du nun wieder eine Hauptrolle in einem Spielfilm. Inwiefern gab es Unterschiede für Dich als Hauptrollendarsteller zwischen dem Dreh für "Die Dienstagsfrauen" und jenem für "Tod aus der Tiefe" ?


Hubertus: “Die Dienstagsfrauen” erzählt die Geschichte der vier Frauen. Es geht um ihre Freundschaft und ihre Beziehungen zueinander. Und sie allein sind die zentralen Figuren in diesem Film. “Paul Gassner” spielt im Vergleich zu den Damen eher eine kleinere Rolle und ist ganz sicher nicht zu vergleichen mit “Peter Kranz”!


 

Die Drehzeit für eine solche Produktion dauert ja einige Wochen. Hattest Du während dieser Zeit ein ganz besonderes Erlebnis ? Bzw. was hat Dir beim Drehen in Frankreich besonders gut gefallen ?


Hubertus: Ein besonderes Erlebnis war sicherlich der Ort Lourdes
selbst ! Am ersten Abend dort war ich zusammen mit Birte auf der Prozession und habe den Gottesdienst unter freiem Himmel besucht. Das war ein beeindruckender Abend ! Es war toll, den unterschiedlichen Sprachen und Gesängen zu lauschen, und in der einbrechenden Dunkelheit entstand im Licht der vielen vielen Kerzen eine ganz eigene Atmosphäre. In den darauffolgenden Tagen allerdings zeigte sich der Ort häufig von einer anderen Seite: Skurril und – wie ich finde – auch etwas traurig.


 

Die Erzählung dreht sich rund um eine Pilgerreise. Wieviele Wanderschuhe hast Du denn in Südfrankreich "verpilgert" ?


Hubertus: Es waren in der Tat nur ein Paar einfache Sneakers. Die haben dann aber auch wirklich sehr gelitten.


 

Wir wissen, dass Du mediterrane Speisen sehr magst. Konntest Du auch die französische Küche und - zumindest in den Drehpausen - das berühmte französische "Savoir-vivre" ein bisschen geniessen ?


Hubertus: Ich habe versucht zu leben wie ein Gott in Frankreich – im Bezug auf das Essen ist mir das meistens gelungen :-) .


 

Du hast schon mit einigen gut im deutschen Filmgeschäft etablierten Schauspielern zusammengearbeitet. Gibt es einen Schauspielkollegen / eine Schauspielkollegin mit dem / der Du Dir besonders wünschen würdest bzw. Du Dir immer schon gewünscht hast, zu drehen ?


Hubertus: Ich habe noch keine schlechten Erfahrungen mit Kollegen/innen gemacht und mit jedem/er würde ich sofort wieder drehen. “Spezielle Wünsche” habe ich allerdings nicht.


 

Hubertus, vielen Dank für das Interview !
 

Hubertus: Sehr gerne & Herzliche Grüsse an Euch alle !



Oktober 2010

 

* Ulrike Kriener wurde für ihre Rolle in der ZDF-Serie "Klimawechsel" 2010 als beste Schauspielerin mit dem Deutschen Fernsehpreis 2010 sowie 2011 mit dem Adolf Grimme Preis in der Kategorie "Unterhaltung" ausgezeichnet.

http://www.hubertus-fancommunity.com/index.html

http://www.hubertus-fancommunity.com/index.html