PERSON

 

 

8. Januar 1963: Das Bundesurlaubsgesetz wird verkündet. Stopp! Die Zeitreise beginnt in diesem Fall im Jahre 1980. Am 8. Januar wird in Ndanda im ostafrikanischen Tansania Hugo mit seinem bürgerlichen Namen Hubertus Grimm geboren. Er wird jedoch im Coesfelder Stadtteil Lette aufwachsen, wo er bereits im Vorschulalter sein Talent als Nikolaus unter Beweis stellt, der Freunde und Verwandte besucht, wie er in einem Interview verrät.

Zwischen 1990 und 1996 besucht er die Freiherr-vom-Stein-Realschule. Dort stellt er 1995 während einer Schulaufführung im Rahmen einer Playbackshow sein großes Talent als Michael-Jackson-Imitator unter Beweis, denn seit früher Jugend ist er ein Riesenfan des US-amerikanischen Entertainers. 1996 wechselt Hugo auf das Städtische Heriburg-Gymnasium in Coesfeld, wo er 1999 sein Abitur ablegt. Während seiner Oberstufenzeit tritt er in verschieden Rollen auf der Coesfelder Freilichtbühne auf. Nach einem Piraten 1996 in "PeterPan", tritt er 1997 als "Jet" in der "West Side Story"und im darauf folgenden Jahr als "Woof" in "Hair" auf. Seinen Zivildienst leistet Hugo in der Schule für geistig und körperlich behinderte Kinder in Maria Veen ab.

Nach Ulrich Tukur, Harald Schmidt und Jasmin Tabatabei wird 2000 Hugo als Studierender an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart aufgenommen, die er 2004 mit einem Diplom abschließt. Während dieser Zeit hat er Auftritte am Württembergischen Staatstheater, dem größten Dreispartenhaus Europas, sowie am Wilhelmatheater.

Danach hält ihn das Alte Schauspielhaus in Stuttgart: Rollen wie Leonce in Büchners "Leonce und Lena", der Hofmarschall von Kalb in Schillers "Kabale und Liebe" und Sergeant Trotter in Christies "DieMausefalle" werden von ihm verkörpert. Als Lohn erhält er 2006 den Nachwuchsförderpreis des Freundeskreises des Alten Schauspielhauses Stuttgart.

Im Sommer 2006 passiert etwas, womit Hugo im ersten Moment nicht rechnet - er bekommt in der zweiten Staffel der ZDF-Telenovela "Wege zum Glück" neben Gisa Zach die männliche Hauptrolle des "Ben Petersen", den er dann für 262 Folgen verkörpert; und zwar dermaßen nachhaltig erfolgreich und beliebt, dass er im Februar 2009 von den Fans in einer Online-Abstimmung zum "Heißesten Telenovelahelden" gewählt wird. Seither wirkt er bis heute in Neben- und Hauptrollen in diversen Fernsehproduktionen mit, wobei seine Rolle als "Peter Kranz" in der ProSieben-Produktion "Tod aus derTiefe" die erste in der Prime-Time ist.

Unter der Regie von Kerstin Wentzek tritt er 2010 und 2011 neben seiner Partnerin Birte Wentzek als "Richard" in Harold Pinters "Der Liebhaber" im Berliner Glaskasten auf. Und 2011 steht er weiters mehrere Monate lang als relaunchter "Jan Brandner" im Mallorca-Special der ARD-Daily-Soap "Verbotene Liebe" vor der Kamera.

Im Spätsommer 2011 spielt er das zweite Mal in einer Rosamunde Pilcher-Verfilmung "Das Geheimnis der weißen Taube" die Hauptrolle des David Brigthon.

 

2012 beginnt so wie es auch endet: Mit der Episodenrolle als Jens Gassmann in der ARD-Vorabendserie "Heiter bis tödlich - Fuchs und Gans". Die zweite Rolle darf er als Michael Jackson-Double in "Heiter bis tödlich - Zwischen den Zeilen: Elvis lebt" spielen. Im Sommer ist er als Chris "Unterwegs mit Elsa".

2013 sind von zwei TV-Auftritten geprägt: Als Tobias in "Meine Mütter, meine Männer" und bei der SOKO Leipzig bei der Episode "Dornröschen".

 

Alle guten Dinge sind drei: 2014 beginnt mit der Ausstrahlung einer weiteren Episodenrolle bei "Heiter bis tödlich" in "Akte Ex - Abgesang". Zuvor jedoch bekam er eine Rolle als Mechaniker Daniel im Traumschiff - es ist eine der letzten Episoden (Kanada), die Produzent Wolfgang Rademann persönlich begleiten wird. Den Sommer wird "Paul Graf" dann im Burgenland verbringen.

 

2015 spielt Hugo neben Peter Millowitsch bei SOKO Köln in der Episode "Tod durch Ertrinken". Danach steht er wieder als "Daniel" für eine weiter Rademann-Produktion vor der Kamera: Auf der "Kreuzfahrt ins Glück" besucht er die Schlösser der Loire. Im Herbst dreht er in Aachen "Herzensangelegenheiten" bei "Bettys Diagnose".

 

2016 beschert Hugo ein Wiedersehen mit seiner WzG-Kollegin Silke Matthias in Wismar. Bei der SOKO ergattert er eine Episodenrolle beim "Eisfürst". Im Laufe des Jahres spielt er bei "Ein Fall für Zwei" im "Apartment" sowie beim Spielfilm "Lena Lorenz" im 90-Minüter "Geliehenes Glück". 

2017 beginnt mit einem neuen Künstlernamen - er ändert ihn von Hubertus in Hugo.
 

Hugo Grimm lebt in Berlin, ist Vater einer Tochter und eines Sohnes. Er sammelt bunte Gürtel in asiatischen Kampfsportarten. Am Berliner Mottotag läuft er mit einem Hegel-Zitat auf seinem blauen T-Shirt durch die Stadt: Dass diese Furcht zu irren schon der Irrtum selbst ist!

 

 

 


Foto © Hubertus Grimm privat

  

Geburtstag : 8. Januar 1980 (Steinbock)
 
Geburtsort :

Ndanda / Tansania, wuchs in Coesfeld-Lette (Münsterland) auf
 
Größe: 181 cm
 
Augen: blau
 
Haar: dunkelblond
 

Wohnort: Berlin

 

 

 

 

 

Familie: liiert mit der Schauspielerin Birte Wentzek, haben einen gemeinsamen Sohn (geb. 2014),

weiteres hat er eine Tochter (geb. 2005) mit der Schauspielerin Ana Kerezovic,  

 

Ausbildung: 2000 bis 2004 Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst

in Stuttgart, Abteilung Schauspiel

 

Auszeichnung: 2005 / 2006 Nachwuchsförderpreis des Freundeskreises des

Alten Schauspielhauses Stuttgart 

 

Sprachen: Deutsch (Muttersprache), Englisch (fließend)


Dialekte: Norddeutsch (Heimatdialekt)


Stimmlage: Bariton

 

Gesang: Chanson, Liedgesang

 

Sprache: Hörbuch, Hörspiel, Synchronsprechen

 

Sport: Karate, Judo, Bühnenfechten, Schießen

 

Führerschein(e): Auto (B), Traktor (T), Mofa/Moped (M)

 

 

Besonderheiten: Tanz (Modern, Freestyle) sowie Walzer; kann den Tanzstil von Michael Jackson sehr gut imitieren und hat den Rhythmus im Blut - wie gesehen :

 

2007 im WzG-Special von "Hallo Deutschland"-ZDF,

2007 beim WzG-Fantag im Heidepark Soltau,

2008 bei der M. Jackson - Lesung in Berlin,

2009 in der Live-Danceshow "Yes We Can Dance" - SAT1 sowie

2010 bei den Theateraufführungen "Der Liebhaber" (Ensemble Kerubim) in Berlin

2015 bei den Theateraufführungen "Das Lächeln der Frauen" (Tournee-Theater Thespiskarren)

2016 bei den Theateraufführungen "Rosa Wolken" (Theatergastspiele Fürth)

...

 

 

http://www.hubertus-fancommunity.com/index.html

http://www.hubertus-fancommunity.com/index.html